Skip to main content

Warenkorb

Close Cart
Die besten Sorten für euer Hochbeet
  • Anfänger
  • Beet anlegen
  • Obst und Gemüse

Kategorie Gemüse

Die besten Sorten für euer Hochbeet

Was müssen gute Hochbeetsorten mitbringen?

Merkmale

Anders, als auf einem Acker oder einem großen Beet ist eines klar, der Platz im Hochbeet ist stark begrenzt. Ihr wollt also Arten und Sorten in euren Hochbeeten haben, die mit wenig Platz auskommen und trotzdem tolle, leckere Ernten bringen. Arten wie Kürbisse, Zucchinis, oder Melonen, die sehr ausladen wachsen und euch das ganze Hochbeet überwuchern eignen sich also eher weniger. Auch viele Kohlarten sind eher ungeeignet, da auch sie viel Platz benötigen. Gleiches gilt auch für Kartoffeln, die auf wenig Platz auch nicht viel Ernte bringen.

Welche Sorten sind gut geeignet?

Super geeignet sind hingegen Salate, Mangold, Rote Bete, Radieschen, Möhren, Kohlrabi, Auberginen, Paprika und verschiedene Kräuter. Auch Tomaten können sehr gut im Hochbeet wachsen, hier solltet ihr aber unbedingt auf kleinbleibend Busch-, Ampel-, oder Zwergtomaten zurückgreifen. Einige Arten können übrigens auch super an den Rand des Hochbeets gepflanzt werden und dann über ihn drüber wachsen. Hierfür eigenen sich neben Ampeltomaten auch sehr gut Kapuzinerkresse oder Mexikanische Minigurken.

Welche Sorten sind am besten geeignet?

Sortenempfehlungen

Tomate „Rotkäppchen“

Eine super Tomate für den Hochbeetanbau ist die Sorte „Rotkäppchen“. Sie wird weniger als einen Meter hoch und benötigt auch in die Breite nicht viel Platz. Trotzdem trägt sie ab Juni jede Menge leckere Tomaten.

Rote Bete „Chiogga“

Grundsätzlich eignen sich alle Sorten der Roten Bete für den Anbau im Hochbeet. Aber warum die klassischen roten Sorten anbauen, die ihr auch überall kaufen könnt, wenn es auch bunte Sorten gibt. Mit der Sorte „Chiogga“ habt ihr eine weiß pink gekringelte Rote Bete in eurem Hochbeet, die noch dazu um Einiges süßlicher schmeckt als die klassischen roten Sorten.

Basilikum „Dark Opal“

Kräuter wachsen hervorragend in Hochbeten. Basilikum macht da keine Ausnahme. Mit der roten Sorte „Opal“ habt ihr nicht nur einen tollen Hingucker im Hochbeet, sondern auch einen sehr intensiven Geschmack. Der große Vorteil dabei ist, dass ihr gar nicht so viel anbauen müsst, für den gleichen Geschmack und dadurch mehr Platz für andere Kulturen habt.

Mexikanische Minigurke „Melothria“

Ein Geheimtipp für den Hochbeetanbau ist die mexikanische Minigurke. Pflanzt sie am besten direkt an den Rand des Hochbeets, so kann die Pflanze super an der Kante herunterwachsen und euer Hochbeet auch von der Seite schmücken. Sie trägt Unmengen an winzigen Gürkchen, die ihr über viele Wochen ernten und genießen könnt.

Mangold „Fireworks“

Mit der bunten Mangoldmischung „Fireworks“, bringt ihr Farbe in euer Hochbeet. Mangold wächst wie von alleine und versorgt euch über viele Monate mit leckerem, frischem Grün. Im Herbst, wenn die Tage wieder kürzer und die Nächte kühler werden, werden die Farben der Stiele nochmals kräftiger. Ein echter Hingucker in jedem Hochbeet.

 Asiasalat Mischungen

Asiasalate sind hierzulande erst seit etwa 15 Jahren bekannt. Da sie gerade in den kühlen Jahreszeiten super wachsen, eignen sie sich ideal als Vor- oder Nachkultur für andere Hochbeetkulturen. Ihr könnt sie zum Beispiel im Februar oder März säen und im Mai abernten. Dann kann auf dieselbe Stelle ab Mai zum Beispiel eine Tomate, oder Mexikanische Minigurke. Genauso könnt ihr sie als Nachkultur von Roter Bete zwischen August und Oktober säen.

Hinweis

Na, habt ihr jetzt Lust auf diese tollen Hochbeetsorten bekommen? Dann schaut doch einfach mal in unserem Homefarming Shop vorbei, hier gibt’s in Kürze die besten Sorten für den Hochbeetanbau in einer Saatgutbox.