Skip to main content

Warenkorb

Close Cart
Steckbrief Himbeeren

Steckbrief

Himbeeren

Himbeeren sind ein tolles Naschobst für den kleinen Snack zwischendurch. Sie tragen über einen sehr langen Zeitraum, haben keine großen Ansprüche an den Standort und beginnen viel schneller nach der Pflanzung mit großen Erträgen, als andere Beerenarten. Unterschieden wird in zwei verschiedene Arten, die Sommerhimbeeren und die Herbsthimbeeren, die zwar nahezu identisch aussehen und schmecken, in Ertrag und Pflege aber sehr unterschiedlich ausfallen.

Sommerhimbeeren

Sommerhimbeeren kannst du zwischen Ende Juni und Mitte August genießen. Sie tragen ausschließlich am zweijährigen Holz, das bedeutet, dass ein Trieb, der im Frühling aus der Erde kommt, erst im nächsten Jahr trägt.

Schneiden solltest du sie direkt nach der Ernte. Denn ein Trieb, der einmal getragen hat, trägt kein zweites Mal. Am besten schneidest du die abgetragenen Triebe sofort ab, wenn du die letzte Frucht geerntet hast. Die Triebe von Sommerhimbeeren werden meist sehr hoch und lang. Ein Rankgerüst ist hilfreich.

Herbsthimbeeren

Herbsthimbeeren tragen, wie der Name schon sagt, im Herbst, also etwa von Mitte August bis Ende Oktober. Aber nicht nur in diesem Zeitraum, denn, anders als Sommerhimbeeren, tragen Herbsthimbeeren am zwei- und einjährigen Holz.

Schneidest du die abgetragenen Triebe im Herbst nicht herunter, tragen sie im nächsten Sommer, von Anfang Juni, bis Anfang Juli noch ein zweites Mal. Also sogar noch vor den Sommerhimbeeren.

Herbsthimbeeren werden in Gartencentern deshalb auch manchmal als “Twotimer” angeboten. Triebe, die im Frühjahr aus der Erde gekommen sind, tragen also im Herbst des gleichen Jahres und im frühen Sommer des nächsten Jahres.

Pflege

Für den Schnitt gibt es hier zwei Möglichkeiten. Wenn du nur im Herbst ernten willst, kannst du in der Zeit zwischen November und Januar einfach alle Triebe bodennah herunterschneiden. Das hat den Vorteil der einfacheren Pflege, außerdem tragen sie dann im Herbst meist deutlich mehr.

Du kannst auch über den Winter alle Triebe stehen lassen und dann erst im Juli, wenn du zweijährigen Triebe abgetragen haben, die abgetragenen Triebe herunterschneiden. Das hat den Vorteil, dass sie dann zweimal tragen. Allerdings ist es etwas mehr Arbeit und die Herbsternte fällt nicht ganz so groß aus. Da die Triebe von Herbsthimbeeren meist nicht so hoch werden, wie die von Sommerhimbeeren, benötigen die meisten Herbstsorten kein Gerüst und können einfach aufrecht wachsen.

Pflanzung

Ab ins Beet

Pflanzung

Alle Himbeeren werden am besten in der sogenannten Vegetationspause gepflanzt, also zwischen November und Februar. Der Standort sollte halbschattig sein, volle Sonne mögen Himbeeren nicht so gerne. Pflanze etwa im Abstand von 50 x 50cm, dann haben die Pflanzen genug Platz um sich zu entwickeln. Sommerhimbeeren tragen beginnen meist im zweiten Jahr nach der Pflanzung zu tragen. Ihr Vollertrag setzt nach drei bis fünf Jahren ein. Herbsthimbeeren tragen schon im ersten Jahr nach der Pflanzung im Herbst und ihr Vollertrag beginnt meist schon im zweiten und dritten Standjahr.

Welche Sorten gibt es?

Sorten

Die Sorte “Meeker” ist eine sehr wüchsige Sommerhimbeere mit hohem Ertrag und guter Hitzetolleranz.

“Aroma Queen” ist eine riesige Herbsthimbeere mit toller Süße und die Herbstsorte “Golden Everest” bildet mild süßliche, gelbe Früchte.